Spam – Wer nicht will der hat schon!

Ich bin heute über einen interessanten Artikel beim durchstöbern von Spiegel-Online gestolpert. Er schildert, wie dreist und mit welcher Hartnäckigkeit Spamer auch in Social Networks wie Facebook oder Twitter vorgehen. Ebenfalls gab es einen Artikel über Spam und der Verbreitung von Viren. Beide Artikel möchte ich hier kurz anschneiden.

Spiegel.de – „Ruhe im Postfach, Fallen bei Facebook“

Spam gehörte lange zu den profitabelsten Geschäftsmodellen im Netz. Doch bessere Filter und aufgeklärte Verbraucher verderben Abzockern zunehmend das Geschäft. Wie gut, dass es neue Opfer gibt, die jeden für ihren Freund halten – bei Facebook und anderswo.

zum Artikel

Stern.de – „Klickbetrüger nehmen Facebookins Visier“

Berlin (dpa) – Es ist eine perfekte Falle: Auf Facebook kursieren immer mehr Links, die lustige oder spannende Videos versprechen.

Reißerische Titel verführen zum Klicken: Die Köder sind etwa «erschreckende Bilder» über Moslems, die Verhaftung von Christina Aguilera, oder der Abtransport des vermeintlich gestorbenen Charlie Sheen. Wer nicht widerstehen kann, bekommt allerdings kein Filmchen zu sehen, sondern verbreitet Spam und verseucht mit Pech seinen eigenen Rechner mit Viren. Das Perfide: Die Hinweise auf die spektakulären Inhalte scheinen von einem Facebook-Bekannten zu kommen. Wieso sollte man also nicht reinschauen?

zum Artikel

Quelle: Spiegel „Ruhe im Postfach, Fallen bei Facebook“ – spiegel.de / Stern „Klickbetrüger nehmen Facebook ins Visier“ – stern.de
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Facebook, Social Media Marketing, Twitter abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s